Aufsatzrollläden


Rollladenaufsatzkästen sitzen auf dem Fenster. Der Kasten zeigt nach innen und wird auch von dort revisioniert (Öffnen im Wartungsfall).
Im hochgezogenen Zustand ist er an der Fassade kaum sichtbar. Die Kastengröße ist abhängig von der Fensterhöhe und dem gewählten Panzertyp. Dank enger Wickeldurchmesser sind geringe Kastenhöhen möglich. So können Fensteröffnungen optimal ausgenutzt werden.
Die Öffnung im Mauerwerk muss daher dem Fenstermaß zzgl. der Kastenhöhe entsprechen.

Da durch den Panzerauslauf am Kasten eine direkte Verbindung nach außen besteht, sind die Kästen zur Raumseite entsprechend gedämmt. Unsere Dämmung entspricht immer den Vorgaben der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV). In den einzelnen Systemen bieten wir Ihnen verschiedene Farbausführungen der Panzerfarben. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Aufsatzsystem.

Generell sind alle Kästen optional mit integriertem Insektenschutz lieferbar. Er wird im Kasten integriert und unabhängig vom Rollladen bedient. Dadurch entscheiden Sie, wann der Insektenschutz zum Einsatz kommt. Der Insektenschutz muss jedoch schon bei der Planung berücksichtigt werden, ein späteres Nachrüsten ist nicht möglich.
2 Brummer Fotolia 52964594 Subscription S
Bei den Rollladenantrieben unterscheiden wir zwischen:

      • Aufputzgurtwickler
      • Unterputzgurtwickler
      • Kurbelantrieb
      • Motorantrieb
Der Antrieb des Rollladens ist abhängig von der Größe der Fensterfläche und dem gewählten Panzer. Bei einem Gurtantrieb kommt man bei großen Fensterflächen schnell an die Grenzen; der Kurbelantrieb hat eine bessere Kraftübertragung und lässt sich leichter bedienen.

Wir empfehlen grundsätzlich den Motorantrieb, weil er für den Nutzer die komfortabelste Bedienung darstellt und für die langfristige Funktion des Rollladensystems optimal ist.